Aspekte meiner Arbeit sind das Ausloten von Kunst und Ironie, das Hin- und Her-Kippen von Ernsthaftigkeit und Humor, das Aufspüren und Wenden von Bedeutsamem in (populär-) ästhetischen Phänomenen und im Kitsch.

So kann der ästhetische Blick ein Spiel eröffnen und anregen: Welche Figuren und Zeichen begegnen uns im gesellschaftlichen und sozial-medialen Raum, die bei näherer Betrachtung zu Kippfiguren werden können? Den Begriff der Kippfigur verwende ich hier weniger im Sinne einer optischen Täuschung, sondern als Beschreibung von Bedeutungs- und Zuschreibungswechseln, die vor und zurück kippen können.

Die Zeichen und Gestaltungen, die zu Kippfiguren werden können, finde ich im politischen, im religiösen, im kulturellen, im pädagogischen und im unterhaltungsmedialen Bereich, indem ich mich von einer indifferenten Aufmerksamkeit und durch die Auseinandersetzung mit anderen Menschen leiten lassen.

Kontakt: caro.schilling@gmx.de

Häsin mit grüner Tasche, 2018, Acryl auf Leinwand, 80 x 120 cm


Berg mit drei Personen, 2020, Acryl auf Leinwand, 80 x 120 cm
Berg mit zwei Personen, 2020, Buntstift und Acryl auf Papier, 100 x 70 cm

Figur rot